Referenten

Der Kongress kontakte 2019: Financial Planning Praxis lebt von seinen brandaktuellen Themen mit Referenten, die in ihrem jeweiligen Feld ausgewiesene Experten sind. Freuen Sie  sich auf:

Michael Gschwind, CFEP

Geschäftsführender Gesellschafter, Gschwind Software GmbH, Aachen

 

Michael Krebs hat im Jahr 2003 seine Ausbildung zum Mathematisch-Technischen-Assistenten an der RWTH in Aachen erfolgreich abgeschlossen. Seit 2004 ist er für die GSCHWIND Software GmbH tätig. Regelmäßige Fortbildungen beispielsweise im Bereich des Alterseinkünftegesetzes und die dazu entsprechende Umsetzung in der Software sorgen für ein fundiertes Fachwissen in den Bereichen der Altersvorsorge und dem deutschen Steuerrecht.


Darüber hinaus ist er für Screencasts, Schulungen und Präsentationen der GSCHWIND Software verantwortlich und kann durch seine vielfältige und langjährige Erfahrung im Support Lösungen für viele Problemstellungen liefern bevor sie beim Berater auftreten.
 

Mehr: www.gschwind-software.de

 

Christian Eifrig

Rechtsanwalt, Syndikusanwalt, NFS Netfonds Financial Service GmbH, Hamburg

 

Nach einer 10jährigen Sparkassenlaufbahn in leitender Funktion im Bereich des Privat- und Firmenkundengeschäftes hat Christian Hammer in 2005 seinen Weg zur NFS Netfonds Financial Services gefunden.

 

Als dipl. Bankbetriebswirt und Financial Planner (HfB) suchte er die dynamische und innovative Herausforderung in der Bankenlandschaft und fand bei der NFS sein zu Hause. Seine langjährigen Kapitalmarkterfahrungen konnte er auch als Autor der Publikation „Grundlagenwissen für Investmentfonds, Wertpapiere und Alternative Investmentvermögen“ an den Markt weitergeben.

 

Mehr: www.netfonds.de

 

Christian Hammer

Geschäftsführender Gesellschafter, NFS Netfonds Financial Service GmbH, Hamburg

 

Nach einer 10jährigen Sparkassenlaufbahn in leitender Funktion im Bereich des Privat- und Firmenkundengeschäftes hat Christian Hammer in 2005 seinen Weg zur NFS Netfonds Financial Services gefunden.

 

Als dipl. Bankbetriebswirt und Financial Planner (HfB) suchte er die dynamische und innovative Herausforderung in der Bankenlandschaft und fand bei der NFS sein zu Hause. Seine langjährigen Kapitalmarkterfahrungen konnte er auch als Autor der Publikation „Grundlagenwissen für Investmentfonds, Wertpapiere und Alternative Investmentvermögen“ an den Markt weitergeben.

 

Mehr: www.netfonds.de

 

Dr. Janis Kluge

Senior Associate Forschungsgruppe Osteuropa und Eurasien, Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP), Deutsches Institut für Internationale Politik und Sicherheit, Berlin

 

Dr. Janis Kluge ist seit 2017 Senior Associate in der Forschungsgruppe Osteuropa und Eurasien der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) in Berlin.

 

In dieser Funktion berät der die deutsche Bundesregierung und den Bundestag in außenpolitischen Fragen. Seine Themenschwerpunkte sind die ökonomische Entwicklung Russlands und der angrenzenden Nachbarstaaten, die russländische Innenpolitik und die Auswirkungen der wirtschaftlichen Sanktionen in Russland und Europa. Er kommentiert regelmäßig tagespolitische Entwicklungen in Russland, u.a. für das ZDF, Deutschlandfunk oder die Deutsche Welle.

 

Janis Kluge promovierte an der Wirtschaftsfakultät der Universität Witten/Herdecke über politische Risiken für ausländische Investoren, die informelle Wirtschaft in Russland und die Nutzung westlicher Rechtssysteme und Offshore-Finanzplätze durch russische Unternehmen. Während seiner Promotionszeit war er Stipendiat des Zentrums für Osteuropa- und internationale Studien (ZOiS), Berlin, Wissenschaftlicher Mitarbeiter im BMBF-Kompetenznetz „Institutionen und institutioneller Wandel im Postsozialismus“, Stipendiat im KAS-Promotionskolleg „Soziale Marktwirtschaft“ sowie Lehrbeauftragter am Europa-Kolleg Hamburg und an der Universität Witten/Herdecke.

 

Als Stipendiat der Studienstiftung des dt. Volkes studierte Janis Kluge Wirtschaftswissenschaften an der Universität Witten/Herdecke und an der Staatliche Universität für Wirtschaft und Finanzen Sankt Petersburg.

 

Mehr: www.swp-berlin.org

 

Prof. Dr. Martin Korte

Professor für zelluläre Neurobiologie und Direktor des Zoologischen Institutes, TU Braunschweig, Braunschweig

 

Prof. Dr. Martin Korte (Jahrgang 1964) ist Professor für zelluläre Neurobiologie an der TU Braunschweig und Direktor des Zoologischen Institutes. 2010 bis 2012 war er Vizepräsident der TU Braunschweig.

 

Er studierte Biologie (Diplom) in Münster, Tübingen und an den National Institutes of Health, Bethesda, Maryland, USA, arbeitete für viele Jahre an den Max-Planck-Instituten für Hirnforschung (Frankfurt) und Neurobiologie (München-Martinsried) und habilitierte 2001 an der LMU München.

 

Prof. Korte erforscht die zellulären Grundlagen von Lernen und Gedächtnis, ebenso wie die Vorgänge des Vergessens. Er ist einer der meistzitierten deutschen zellulären Neurobiologen.
Prof. Korte ist bekannt durch eine Reihe von Fernsehauftritten (ARD (Der klügste Deutsche, 2011, Deutschlands größter Gedächtnistest, 2009/2010); Schweizer Fernsehen (Sternstunde Philosophie 2005, 2008), ZDF (Kerner, SAT 1 (Kerner, letzter Auftritt: 11.02.10), ZDF (Frontal21), RTL (Stern-TV/Jauch), ARTE; BR, 3Sat, NDR ect.), er ist Buchautor und Fachgutachter der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und der EU (research council). Er hält jährlich neben seinen wissenschaftlichen Vorträgen eine Vielzahl öffentlicher Vorträge vor Schuldirektoren, Lehrern, Eltern, Schülern, oder Politikern. Als wissenschaftlicher Berater von mehr als einem halben Dutzend Büchern und Gründungsmitglied der Jungen Akademie, die an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW) und an der Leopoldina zu Halle angesiedelt ist, ist er einer der ausgewiesensten Lernforscher in Deutschland.


Prof. Korte ist u.a. für diese Tätigkeiten des „Public Unterstanding of Science“ mit dem „Karl Heinz Beckhurtz Preis“ ausgezeichnet worden. Er ist darüber hinaus Mitglied des exklusiven EDAB, die sich für die öffentlich Vermittlung der Neurowissenschaften in Europa einsetzt und der mehrere Nobelpreisträger angehören.  Seit 2013 ist der Mitglied der BBAW. 2015 erhielt für seine innovative Lehre den Fakultätenpreis des Stifterverbandes der deutschen Wissenschaft.


Es ist ebenfalls Buchautor u.a.:  „Jung im Kopf: Erstaunliche Einsichten der Gehirnforschung in das Älterwerden“, DVA und "Wir sind Gedächtnis: Wie unsere Erinnerungen bestimmen, wer wir sind.", DVA 2017; „Hirngeflüster: Wie wir lernen, unser Gedächtnis effektiv zu trainieren“, Europa Verlag, 10/2019.

 

Mehr: www.tu-braunschweig.de

 

Dr. Joachim Lang, M.E.S.

Hauptgeschäftsführer und Mitglied des Präsidiums, Hauptgeschäftsführung, Bundesverband der Deutschen Industrie e. V. (BDI), Berlin

 

Dr. Joachim Lang, M.E.S., wurde 1967 in Wülfrath geboren und ist verheiratet.

Von 1988 bis 1993 studierte er an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen und an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn Rechtswissenschaften und Politikwissenschaften. Nach dem Ersten Juristischen Staatsexamen beim Oberlandesgericht in Saarbrücken promovierte er 1994 an der Westfälischen Wilhelmsuniversität in Münster über ein aktienrechtliches Thema. 1996 absolvierte er das Zweite Juristische Staatsexamen beim Oberlandesgericht Koblenz und schloss an der RWTH Aachen einen Magister in Europastudien ab.

Nach einer ersten Tätigkeit als Dezernent für Rüstungskontrollrecht im Zuständigkeitsbereich des Bundesministeriums der Verteidigung in Bonn wechselte Dr. Joachim Lang in das Sekretariat des Bundesrates, wo er bis 1999 in mehreren Ausschüssen die Aufgabe des stellvertretenden Ausschusssekretärs wahrnahm und im Bereich Grundsatzangelegenheiten und Parlamentsrecht arbeitete. Anschließend nahm er bis 2006 die Funktion des Koordinators für Bund-Länder- und Europaangelegenheiten beim Ersten Parlamentarischen Geschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion wahr. Vor der deutschen EU-Ratspräsidentschaft wechselte er ins Bundeskanzleramt, wo er die Koordinierung der Europapolitik der Bundesregierung leitete. Ende 2007 erfolgte der Wechsel zum Dax-Unternehmen E.ON, dessen Repräsentanz er bis 2016 leitete.

Dr. Joachim Lang ist seit Dezember 2016 Mitglied der Hauptgeschäftsführung und seit April 2017 Hauptgeschäftsführer des BDI. Im Juni 2017 wurde er in das Präsidium des BDI gewählt.

 

Mehr: www.bdi.eu

 

Dr. Angelika Millendorfer

Senior-Fondsmanagerin, Deputy CIO, Head of Equity CEE & Emerging Markets, Raiffeisen Capital Management, Wien

 

Dr. Angelika Millendorfer ist seit 1994 in Raiffeisen Capital Management tätig. Seit 1996 ist sie Mitglied des Teams Aktien CEE & Emerging Markets, welches sie seit 2002 leitet.

 

In dieser Position ist Dr. Angelika Millendorfer für das Bottom-up-Management von Aktienfonds der genannten Region, darunter den Raiffeisen-Osteuropa-Aktienfonds und die Koordination des Investmentprozesses zuständig. Ihre langjährige Berufserfahrung umfasst die Bereiche Analyse und Veranlagung in Aktien und Anleihen in Entwickelten als auch in Emerging Markets.

Dr. Angelika Millendorfer schloss das Studium der Volkswirtschaftslehre mit einem Doktorat an der Wirtschaftsuniversität Wien ab. Berufsspezifische Ausbildungen umfassen u.a. das ÖTOB-Market-Maker-Diplom.
 

Mehr: www.rcm.at

 

Sarah Pagung

Associate Fellow, Robert Bosch-Zentrum für Mittel- und Osteuropa, Russland und Zentralasien, Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V. (DGAP), Berlin

 

Sarah Pagung studierte Politikwissenschaften mit dem Schwerpunkt Osteuropastudien sowie Friedens- und Konfliktforschung an der Freien Universität Berlin. Im Anschluss arbeitete sie im Bereich Erwachsenen- und Jugendbildung im Deutsch-Russischen Austausch St. Petersburg, Russland.

Zwischen 2013 und 2018 war Sarah Pagung als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Robert Bosch-Zentrum für Mittel- und Osteuropa, Russland und Zentralasien der DGAP tätig. Sie betreute mehrere Projekte des RBZ, darunter den Gesprächskreis Russland/Östliche Partnerschaft zu Russischer Außen- und Sicherheitspolitik sowie das Kooperationsprojekt „A New Western Ostpolitik“ mit der Johns Hopkins University.

Seit 2019 ist Sarah Pagung Associate Fellow der DGAP. Sie promoviert zu russischer Einflussnahme im Ausland im Rahmen der Promotionsförderung der Friedrich-Ebert-Stiftung. Darüber hinaus liegt ihre Expertise im Bereich russischer Sicherheitspolitik und Sanktionsregimen gegenüber Russland. Sarah Pagung ist Lehrbeauftragte der Freien Universität Berlin und als Seminarleiterin für unterschiedliche Formate im Bereich Politik Europas und Osteuropas tätig.
 

Mehr: www.dgap.org

 

Dr. Kristin Shi-Kupfer

Leiterin Forschungsbereich Politik, Gesellschaft, Medien, merics Mercator Institute for China Studies, Berlin

 

Dr. Kristin Shi-Kupfer leitet den Forschungsbereich Politik, Gesellschaft und Medien. Sie ist Expertin für Chinas Digitalpolitik, Ideologie und Medienpolitik, Zivilgesellschaft und Menschenrechte.

Zuvor war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sinologie der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Dr. Shi-Kupfer hat an der Ruhr-Universität Bochum über das Thema “Emergence and Development of Spiritual-Religious Groups in China after 1978" promoviert. Von 2007 bis 2011 berichtete sie u.a. für ZEIT Online, taz, epd, Südwest Presse und Profil aus Peking.

Im Mai 2017 wurde Dr. Shi-Kupfer in die Expertengruppe der deutsch-chinesischen Plattform Innovation des Bundesministeriums für Bildung und Forschung berufen. Seit Mai 2018 schreibt sie als regelmäßige Kommentatorin für die Online-Ausgabe des „Manager Magazins“
 

Mehr: www.merics.org

 

Prof. Dr. Rolf Tilmes, EFA, CFP, HONCFEP

Wissenschaftlicher Leiter PFI Private Finance Institute / EBS Finanzakademie, EBS Business School, Oestrich-Winkel

 

Prof. Dr. Rolf Tilmes ist seit Mai 2007 Executive Director des PFI Private Finance Institute / EBS Finanzakademie der EBS Business School.

 

Prof. Tilmes studierte Betriebswirtschaftslehre an der EBS in Oestrich-Winkel, in Paris und Arizona. Er absolvierte einen Post-Graduate MBA an der Kellogg Graduate School of Management in den USA und promovierte 1999 an der EBS mit dem Schwerpunkt Private Banking.

 

Von 1992 bis 2000 arbeitete Prof. Tilmes (zuletzt als Mitglied der Geschäftsleitung) bei dem internationalen Beratungsunternehmen Booz Allen & Hamilton (heute Strategy &) mit Schwerpunkt Finanzdienstleistungen sowie seit 2000 als Vorstand der Hoesch Group AG in Frankfurt.

 

Parallel zu seiner Tätigkeit war und ist Prof. Tilmes seit 1992 in der Forschung, Beratung und Weiterbildung in den Themenfeldern Private Banking / Wealth Management, Family Office, Financial Planning und unabhängiger Finanzdienstleistungsvertrieb aktiv.

 

Mehr: www.ebs.edu

 

Dr. Christian Wrede

Sprecher der Geschäftsführung, Frankfurter Leben Holding GmbH & Co.KG, Bad Homburg, Aufsichtsratevorsitzender, Frankfurter Lebensversicherungs-Gruppe, Bad Homburg/München

 

Prof. Dr. Rolf Tilmes ist seit Mai 2007 Executive Director des PFI Private Finance Institute / EBS Finanzakademie der EBS Business School.

 

Prof. Tilmes studierte Betriebswirtschaftslehre an der EBS in Oestrich-Winkel, in Paris und Arizona. Er absolvierte einen Post-Graduate MBA an der Kellogg Graduate School of Management in den USA und promovierte 1999 an der EBS mit dem Schwerpunkt Private Banking.

 

Von 1992 bis 2000 arbeitete Prof. Tilmes (zuletzt als Mitglied der Geschäftsleitung) bei dem internationalen Beratungsunternehmen Booz Allen & Hamilton (heute Strategy &) mit Schwerpunkt Finanzdienstleistungen sowie seit 2000 als Vorstand der Hoesch Group AG in Frankfurt.

 

Parallel zu seiner Tätigkeit war und ist Prof. Tilmes seit 1992 in der Forschung, Beratung und Weiterbildung in den Themenfeldern Private Banking / Wealth Management, Family Office, Financial Planning und unabhängiger Finanzdienstleistungsvertrieb aktiv.

 

Mehr: www.flgruppe.de